Digitale Währungen #3 – Bitcoins – Ein gutes Investment?

Nachdem Bitcoins letztes Jahr weit mehr als 1.000 Dollar pro Stück wert waren, wurden mehr und mehrBicoin antanacoins Investoren auf die Online-Währung aufmerksam und dachten daran, jene zu ihrem Portfolio hinzuzufügen. Auch Laien, die bisher eher wenig mit Investment zu tun hatten, begannen sich zu fragen, ob sich eine kleine Investition in Bitcoins nicht vielleicht doch lohnen würde.

So haben sich Bitcoins mittlerweile als nahezu vollwertiges Mitglied des Forex, also des internationalen Devisenmarktes entwickelt – oder sind dazu verkommen, wie Kritiker sagen würden. Mit dieser Entwicklung geht allerdings auch einher, dass Bitcoins im Grunde nur marginal als Zahlungsmittel verwendet werden.

Die Umrechnungskurse zu anderen Währungen sind sehr volatil. Dies bedeutet natürlich einerseits, dass gerade beim Handel mit Bitcoins sehr hohe Gewinnchancen gegeben sind. Mit diesen kommt jedoch ein sehr hohes Verlustrisiko einher. Die Gefahr liegt insbesondere im Hebel, mit dem in den meisten Fällen am Forex gehandelt wird. Häufig werden nämlich Positionen gehandelt, die einen 25- oder sogar einen 50-fachen Hebel aufweisen.

Tatsächlich steht kein fester Wert hinter e-Währungen wie Bitcoin. Ihr Wert und ihre Kaufkraft hängen mit der Akzeptanz der Händler (Onlineshops etc.), der allgemeinen Verbreitung sowie dem Vertrauen der Nutzer zusammen. Theoretisch könnte ihr Wert innerhalb weniger Stunden auf Null fallen. Daher können sie nur für jene als sinnvolles Investment empfohlen werden, die risikofreudig sind und sich die Chance auf hohe Gewinne nicht nehmen lassen wollen. Sie sollten ferner finanziell in der Lage sein, gegebenenfalls auf die eingesetzte Summe gänzlich verzichten zu können. Befürworter der Währung sehen gerade aufgrund der zunehmenden Akzeptanz in den Vereinigten Staaten durchaus noch Wachstumspotential. Eher defensiv orientierten Investoren sei von solchen e-Währungen eher abgeraten, dies gilt auch für fondsgebundene Versicherungen, die teilweise in solche Währungen investieren.

Fazit: e-Währungen wie Bitcoin sind für gewöhnlich sehr volatil, weil sie an den Devisenmärkten intensiv gehandelt werden. Dadurch sind sie ein interessantes Investment für alle gewinnorientierten Menschen, die über ausreichend Reserven verfügen, um ein solchen Risiko einzugehen. Für risikoaverse Menschen gilt hingegen: Finger weg! Denn den hohen Gewinnchancen steht ein nahezu unkontrolliertes Risiko gegenüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.