Gold als Wertanlage – #2 Wo kann ich Gold kaufen?

 Der Preis des Goldes ist an die Finanzmärkte gekoppelt und richtet sich auchGold Unze digitalmoneyworld nach der Nachfrage, trotzdem ist Gold als Geldanlage rentabler als Aktien und andere Wertpapiere. Die Maßeinheit für Gold ist eine Feinunze. Sie entspricht 31,1035 Gramm. Gold kann man als Münzen oder Goldbarren kaufen. Außerdem gibt es Zertifikate, Wertpapiere und Optionsscheine, die den Goldpreis abbilden. Weiterlesen

Grundlagen der Regel Nummer 1 (Investment-Theorie nach Phil Town)

Regel Nummer 1 auch Rule Nr. 1 oder Rule #1 genannt ist eine simple AdaptionForex von sledziu32 des Value-Investing Prinzips von dem amerikanischen Investor und Bestsellerautor Phil Town. In seinem gleichnamigen Buch „Regel Nummer 1 : Einfach erfolgreich anlegen“ beschreibt Phil Town ausführlich die simple Vorgehensweise seiner Value-Investing Strategie, welche sich stark vereinfacht an den Strategien von Benjamin Graham und Warren Buffet orientiert. Weiterlesen

Was ist Index Investing ?

Als Index Investing / Indexing oder auch indexorientiertes Anlegen bezeichnet man eine Wallstreet derbokonAnlagestrategie, bei welcher versucht wird  die Zusammenstellung des Portfolios einem repräsentativen Index anzupassen. Dabei gibt es verschiedenste Möglichkeiten dies zu erreichen, zum einen kann man versuchen den Index selbst nachzubauen, was jedoch eher eine sehr kostspielige Variante ist, oder man investiert in sogenannte Indexfonds, ETFs (Exchange-Trades-Funds) oder Indexzertifikaten. Weiterlesen

Einführung in die Funktionsweise der Börse Teil 2

Im zweiten Teil über die Funktionsweise der Börse werde ich euch in einer kurzen Wallstreet Bulle  by Sylvain LeprovostZusammenfassung die Entstehungsgeschichte der Börse etwas näher bringen.

Die Börse ist an für sich schon recht alt, so kamen schon im zwölften Jahrhundert Kaufleute, Händler und Geldwechsler auf Märkten wie in den Städten Florenz, Venedig zusammen um Waren, Rohstoffe, Währungen oder Staatsanleihen zu handeln oder zu tauschen. Weiterlesen

Die Grundlagen des Value Investing

Als Value Investing oder auch wertorientiertes Anlegen bezeichnet man eine investing LendingMemoAnlagestrategie bei welcher versucht wird, in unterbewertete Unternehmen mit gutem Wachstumspotential zu investieren, um dann schließlich mit diesen auf lange Sicht eine überdurchschnittliche Rendite zu erzielen. Dabei versucht der Anleger mittels geeigneter Analyseinstrumente jene Aktien am Kapitalmarkt herauszusuchen, welche seiner Meinung nach unterbewertet erscheinen. Als Hauptanalyseinstrument bedient er sich dabei der Fundamentalanalyse (bzw. deren Kennzahlen). Weiterlesen

Die Grundlagen der Unternehmensanalyse

Grob gesagt versteht man unter der Unternehmensanalyse,GEld dass analysieren eines Unternehmens nach seinen Stärken und Schwächen. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten diese Analyse anhand eines Unternehmens durchzuführen. So unterscheidet man z.B. zwischen der externen und internen Unternehmensanalyse, welche neben den meist unterschiedlichen Datensätzen (Unternehmens interne oder externe Daten) auch mittels unterschiedlicher Analysemethoden erstellt werden können. Weiterlesen

Kennzahlen: Die Eigenkapitalquote (EKQ) – Ausführlich erklärt

Die Eigenkapitalquote auch EKQ genannt gibt an, Capital LendingMemoin welchem prozentualen Verhältnis das Eigenkapital zum Gesamtkapital steht. Mit dieser Fundamentalen – Kennzahl ist es möglich, den Anteil des Eigenkapitals eines Unternehmens am Gesamtkapital herauszufinden und zu analysieren. Weiterlesen

Rohstoffhandel #1 – Grundlagen des Rohstoffhandels

Rohstoffe sind Ausgangsmaterialen für die Weiterproduktion. Kein Produkt kommt ohne Rohstoffe aus.comodity LendingMemo Man unterscheidet dabei zwischen Primär- und Sekundärrohstoffen. Primärrohstoffe sind unbearbeitete Rohstoffe in der Form, in der sie aus der Natur gewonnen wurden. Sekundärrohstoffe stammen nicht direkt aus der Natur, sondern werden durch Recycling gewonnen. Rohstoffe unterliegen als volatile Güter starken Preisschwankungen, das macht sie für Spekulanten interessant. Insbesondere seit Beginn des 21. Jahrhunderts erlebt der Handel mit Rohstoffen einen starken Aufschwung. Weiterlesen

Teil 1: Praxisorientierte Unternehmensbewertung mithilfe der Discounted-Cashflow-Methode.

Was ist das Ziel dieser Beitragsreihe? Was können Sie erwarten?

Chart RamberMedialmages

Was sollten Sie nicht erwarten?

Diese Beitragsreihe wird Sie an die Hand nehmen und Ihnen von Grund auf eines der meist genutzten, praxiserprobten Unternehmensbewertungsverfahren, das DCF (Discounted-Cashflow Verfahren) erklären und beibringen. Dieses Unternehmensbewertungsverfahren wird u. a. bei den größten Unternehmensberatungen wie McKinsey, BCG, A. T. Kearney usw. seit Jahren erfolgreich eingesetzt. Weiterlesen

Kennzahlen: Eingen- und Gesamtkapitalrentabiliät (EKR und GKR)

Die Eigenkapitalrentabilität (EKR / RoE – Return on Equity):Capital LendingMemo

 

Bei der Eigenkapitalrentabilität handelt es sich um eine viel genutzte Rentabiliätskennzahl in der Fundamentalanalyse, welche den erwirtschafteten Gewinn prozentual zum Eigenkapital wieder gibt. Weiterlesen