Rohstoffhandel #2 – Rohstoffhandel mit Futures

Futures sind Verträge über ein bestimmtes, in der Zukunft durchzuführendes Geschäft. pumping jacks Paul LowryBei einem Rohstoff-Future wird also der Kauf einer bestimmten Rohstoffmenge an einem bestimmten Termin vereinbart, wobei der Preis vordefiniert ist.

Beim Kauf eines Futures ist üblicherweise nicht der Preis für den gesamten Kontrakt fällig, sondern nur ein Teil davon. Die Gewinne oder Verluste werden aber voll verrechnet. Das nennt man einen Hebel. Wenn man bei einem Hebel von 10 Prozent beispielsweise 100 Euro investiert, erhält man Futures im Wert von 1000 Euro. Bei einer Kursschwankung von 20 Prozent hätte man 200 Euro Gewinn oder Verlust gemacht – also mehr, als man ursprünglich investiert hat.

Die Preiskurve von Futures kann sich in zwei Formen entwickeln: Als normaler Markt gilt Contango. Dabei liegt der Terminpreis über dem zu erwartenden Spot-Preis bei Fälligkeit, die Preiskurve zeigt nach oben. Dass die Lagerkosten – also alles von Lagergebühren bis hin zu Schwund – mit eingerechnet werden, ist der Grund dafür, dass Rohstoff-Futures mit einem Liefertermin in der Zukunft zu einem höheren Preis gehandelt werden als zum aktuellen Zeitpunkt. Die umgekehrte Marktsituation ist die Backwardation, dabei zeigt die Future-Preiskurve nach unten. Der Terminpreis liegt unter dem zu erwartenden Spot-Preis bei Fälligkeit. Das ist ein Hinweis darauf, dass die aktuelle Nachfrage am physischen Markt größer ist, als die erwartete zukünftige Nachfrage. Auf Rohöl-Märkten wird beispielsweise mit Backwardation gehandelt, wenn etwa eine Krise im Nahen Osten die globale Ölversorgung bedroht.

Durch den Hebel sind mit Futures hohe Gewinne möglich, aber auch hohe Verluste. Es ist wichtig, den jeweiligen Basiswert genau im Auge zu behalten. Dabei gilt es zu bedenken, dass viele Rohstoffe rund um die Uhr gehandelt werden. Um den Überblick zu bewahren, sollte man nicht mit zu vielen Rohstoffen auf einmal handeln, sondern idealerweise nur mit einem einzigen.

Da bei Futures eventuelle Verluste immer nachgeschossen werden müssen, ist das Risiko beim Handel mit Rohstoff-Futures ein sehr hohes. Im schlimmsten Fall verliert man mehr Kapital, als man zur Verfügung hat. Das hohe Risiko verlangt eine permanente Kursbeobachtung, daher eignen sich Futures fast nur für Käufer, die sich hauptsächlich damit beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.