Rohstoffhandel #4 – Vorteile, Nachteile, Fazit des Rohstoffhandels

Vor und Nachteile des Rohstoffhandels mit komplexen Derivatenpumping jacks Paul Lowry

Der Handel von Rohstoffen mit Zertifikaten, Optionen und CFDs unterliegt relativ komplexen Marktmechanismen. Wer damit spekulieren will, sollte sie ganz genau verstehen. Einerseits sollte man sich im Detail über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Kategorie von Derivaten informieren, andererseits sollte man Ahnung vom Markt des jeweils gehandelten Rohstoffes haben. Wenn beides gegeben ist, besteht jedoch die Möglichkeit hoher Gewinne. Im Falle von CFDs sogar bei Kursverlust. Optionen sind nicht ganz so risikobehaftet wie Futures und Zertifikate bieten selbst Kleinanlegern die Möglichkeit, ausgefeilte Strategien zu verfolgen.

Fazit zum Rohstoffhandel als Anlagestrategie

Durch die im Vergleich zu den Aktienmärkten hohen Kursschwankungen bietet der Rohstoffmarkt große Chancen, allerdings genauso große Risiken. Wer in Rohstoffe investiert, sollte sich dessen bewusst sein. Das wird durch die großen Hebel noch verstärkt: Kursschwankungen können schnell die zehn- bis hundertfachen Effekte auf das eigene Portfolio entfalten. Wer das Risiko minimieren möchte, sollte Produkte wählen, deren Margin so gestaltet ist, dass der Hebeleffekt nicht allzu groß ist und nur einen Teil seines Kapitals auf dem Rohstoffmarkt investieren.

Wie bei allen Investitionen gibt es auch beim Rohstoffhandel einen ethischen Aspekt. So kritisiert die etwas die NGO Foodwatch, Spekulationen auf Lebensmittel würden den Zusammenhang zwischen Angebot und Nachfrage zerstören und so die Lebensmittelpreise künstlich in die Höhe treiben.

Wer die Zeit aufbringen kann, die Kursbewegungen regelmäßig zu überwachen und bereit ist, sich mit dem Markt des Rohstoffes auseinanderzusetzen, in den er investiert, kann von dieser interessanten Anlagemöglichkeit profitieren. Bestimmte wirtschaftliche und politische Situationen führen immer wieder zu spannenden Auswirkungen auf die Rohstoffpreise.

Politische Verwerfungen im Nahen Osten oder in Russland haben zum Beispiel Auswirkungen auf die Preise für Rohöl. Auch der Goldpreis reagiert sehr sensibel auf die globale Situation, so führte beispielsweise die Ukraine-Krise zu seinem Steigen. Die Kunst beim Handel mit Rohstoffen ist es, solche Zusammenhänge zu erkennen und Entwicklungen zu antizipieren.

Wer allerdings Geld investieren möchte, um auf langfristige Wertsteigerungen zu warten, und sich in der Zwischenzeit nicht vorhat, sich viel um sein Portfolio zu kümmern, ist mit anderen Anlagestrategien besser beraten. Ein Kleinanleger, der in Rohstoffe investiert, sollte auch an etwaige Verluste denken und entsprechende finanzielle Reserven zurücklegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.